bericht_wz_12012013.jpg

Westdeutsche Zeitung 12.01.2013

BILDUNG Musikpädagogin eröffnet neue Einrichtung an der Dorfstraße in Düssel.

Wülfrath. Früher Kneipenkultur, heute musische Kultur: Einst ein gemütliches Gasthaus, beherbergt das altehrwürdige Fachwerkhaus Dorfstraße 36 mitten in Düssel jetzt eine Musik-, Tanz- und Kulturschule. “Virtuosa” heißt sie. Von 13 bis 17 Uhr lädt sie heute mit einem Tag der offenen Tür (Eingang Hinterhaus) anlässlich der Neueröffnung ein. Unter dem Motto “Anschauen, Anhören, Ausprobieren” will Schulleiterin Olga Aleksandrovna Mazlina de Idalgo den Besuchern die Vielfalt von “Virtuosa” darstellen.

Schulleiterin sieht “Nachholbedarf” in Wülfrath

Eine Bekannte, die in Wülfrath lebt, hat die Inhaberin der Schule auf Düssel aufmerksam gemacht. “Ein schönes Örtchen. Mir gefällt Düssel”, sagt dei Musikpädagogin im Gespräch mit der Westdeutschen Zeitung. Als sie dann erfahren habe, dass es in Wülfrath insgesamt Nachholbedarf in Sachen Musikunterricht und kultureller Bildung geben würde, “habe ich mich für den Standort entschieden”, so die Musiklehrerin, die selbst in Erkrath lebt.

Einzel- und Gruppenunterricht mit großer Bandbreite

Das Besondere an der Schule im Gasthaus ist die Bandbreite des Unterrichts, der dort offeriert wird. Klavier, Keyboard, Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Gesang, Früherziehung – um nur einige Fächer zu nennen, für die Einzel-, aber auch Gruppenunterricht angeboten wird. Außerdem Tanzstudios entstanden: Modern Dance, kreativer Kindertanz, Ballett – auch hier setzt Mazlina de Idalgo auf Vielfalt. “Musik und Tanz gehören zusammen, da verschwimmen die Grenzen”, sagt sie.

Mehr Informationen wie auch die Preisgestaltung gibt es in Internet www.schule-virtuosa.de

Musikschule Wuppertal Vohwinkel Katernberg