Tanz und Ballett – Tipps & Infos2018-01-21T00:56:13+00:00

Tanz und Ballett – Tipps & Infos

Liebe Eltern und Erziehende,

Der Tanz- und Ballettunterricht sollte in erster Linie den Kindern viel Freude und Spaß am Tanzen bereiten. Einige Erfahrungswerte und Tipps, die vielleicht hilfreich sind:

  • Eine regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist für den Erfolg und Spaß am Tanzen unbedingt notwendig. Wer nicht regelmäßig am Unterricht teilnimmt, hält die engagierten Kinder auf.
  • Kommen Sie bitte pünktlich, am besten rund 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn. Späteres Erscheinen wirkt für die anderen Teilnehmerinnen störend und ist, wenn möglich, zu vermeiden.
  • Falls noch Unterricht gegeben wird, so wird die Schule bitte leise und zügig betreten/verlassen.
  • Bitte teilen sie uns mit, wenn das Kind nicht zum Unterricht kommt.
  • Wir möchten die Eltern der Kinder bitten, vor dem Unterrichtsbeginn die Toilette aufzusuchen, um unnötige Störungen während des Unterrichts zu vermeiden.
  • Das Kauen von Kaugummi während des Unterrichts ist nicht gestattet.
  • Die Haare bitte zusammenbinden. Kurze Haare sollten aus dem Gesicht gesteckt werden oder mit einem Haarband so befestigt werden, dass sie ebenfalls nicht ins Gesicht fallen.
  • Ballettschläppchen, ein heller Ballettanzug mit oder ohne Röckchen sowie eine helle Strumpfhose wäre optimale Unterrichtsform. Die hellen Farben ermöglichen eine optimale Sicht der Körperhaltung, was Voraussetzung für eine bestmögliche Korrektur von Seiten der Lehrkraft ist.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend Wasser ohne Kohlensäure  in einer unzerbrechlichen Plastik- oder Trinkflasche mit.
  • Erwarten Sie nicht zu viel, aber bleiben Sie ruhig konsequent: heute probieren sich Kinder vielfach aus und geben dabei allzu schnell wieder auf, wenn sich sichtbarer Erfolg nicht augenblicklich einstellt. Tanz und Ballett haben auch mit Durchhalten, Disziplin und eigenem Einsatz zu tun.

Wir, die Lehrkräfte der Musik-, Tanz und Kulturschule VIRTUOSA, werden den Schülern nicht nur Bewegungen beibringen, sondern Schüler mit allen Kräften unterstützen, die gesteckten Ziele mit Spaß zu erreichen.