Was die Nachwuchsmusiker am Samstag in dem Saal der Evangelischen Kirchengemeinde in Düssel boten, versetzte die Zuhörer in Staunen. Denn das, was die Musikschüler an ihren Instrumenten darboten, hatte eine hohe Qualität. Ein perfekter Konzertnachmittag.

Gut besetzt war der Saal der Evangelischen Kirchengemeinde in Wülfrath-Düssel am vergangenen Samstag. Denn auch im diesem Jahr veranstaltete Musik-, Tanz- und Kulturschule VIRTUOSA in diesem Saal ein Sommerkonzert. Sehr viel Freude lösten die Schüler bei den vielen Zuhörern auch diesmal aus. Einige Schüler standen zum ersten Mal auf der Bühne, während andere bereits in früheren Konzerten der Musikschule Erfahrungen vor Publikum sammeln konnten.

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Olga Aleksandrovna Mazlina de Idalgo führte sie durch das zweistündige Programm. Mit über 30 Programmpunkten zeigten die Musikschüler, was sie, begleitend durch ihre Musikpädagogen, in den vergangenen Monaten gelernt haben. Junge Künstler boten ein vielfältiges Repertoire. Zu hören waren Stücke von der Renaissance bis zur Klassik sowie bekannte Volkslieder und Hits der Popmusik. Gespielt wurde auf  den verschiedensten Instrumenten: Klavier, Keyboard, Geige, Gitarre, Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Saxophon,.

Auch Musikpädagogen der Schule nahmen am Konzert teil und zeigten dabei höchste Professionalität und großes Engagement.

„Es macht uns viel Freude, ein Talent zu entdecken, aber Talent alleine macht aus den Kindern noch keine guten Musiker. Musikalität könne sich nur entfalten, wenn Kinder eine gute musikalische Ausbildung erhalten“ sagt die Musikschulleiterin. Das Ergebnis aus der Kombination von Talent und Ausbildung präsentierten die Schüler beim Sommerkonzert.

Großer Applaus belohnte die jungen Musiker und die Musikpädagogen für ihr mit Elan und offensichtlicher Spielfreude vorgetragenes Programm.

In der letzten Unterrichtswoche im Schuljahr finden in der Schule offene Unterrichtsstunden in Fächern Musikalische Früherziehung, Kreativer Kindertanz und Ballett statt.