Düssel hat nun neue Virtuosen
Erkratherin eröffnet Musik- und Tanzschule auf 250 Quadratmetern.

WÜLFRATH (domi) Virtuosa steht in geschwungen Buchstaben auf dem Schild, das auf den Parkplatz der neuen Musik-, Tanz- und Kulturschule in Düssel führt. Der Name ist auch ein Teil des Programms. “Eine Virtuosa ist jemand, der etwas künstlerisch perfekt beherrscht, und das ist unser Ziel”, sagte die Leiterin Olga Mazlina de Idalgo bei der Eröffnung.

Sie legt Wert auf qualitativ hochwertigen Unterricht und möchte gleichzeitig einiges anders machen als in anderen Schulen. “Wir möchten hier alles ohne Druck und ohne Stress vermitteln. Die Schüler sollen in einer angenehmen Atmosphäre und einem schönen Ambiente lernen.”

Im Erdgeschoss des historischen Fachwerkhauses stehen der Erkratherin auf 250 Quadratmetern neun Unterrichtsräume für Instrumentalausbildung und Tanztraining zur Verfügung. “Das Haus hier habe ich zufällig gefunden. Ich habe schon lange so etwas gesucht und wollte bewusst nach Wülfrath, da ich finde, dass es hier wenig Angebote im kulturellen Bereich gibt.”

Zuvor hat OIga Mazlina de Idalgo als Musiklehrerin an verschiedenen Instituten unterrichtet. “Doch es war immer mein Traum, eine eigene Schule zu gründen”, betont die 45-Jährige. Sie selbst unterrichtet Klavier sowie Quer- und Blockflöte. In ihrer Schule bietet sie außerdem Stunden für Klarinette, Saxophon, Gitarre, Geige, Gesang und Stimmbildung sowie musikalische Früherziehung für Kinder ab vier Jahren an.

Zehn Musik- und Tanzpädagogen geben Einzel- und Gruppenstunden. “Möglich ist, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt auch Malunterricht anbieten. Die, Grenzen zwischen den verschiedenen Kulturbereichen sollen bei uns ineinanderfließen”, betont die Inhaberin. Sie möchte vor allem Kinder und Jugendliche für Musik und Tanz begeistern. Bereits für die Kleinsten ab anderthalb Jahren soll es eine Mutter-Kind-Gruppe geben.